.theme_title, .theme_title_b {background-position: 50% 50%; background-image: url(www.yoursite.com/image.jpg)}
blog | Ernies Enkel

Hoheleye - Sperrzone?

Auf jeden Fall war die Teilnehmerzahl recht mau. Das Wetter war eigentlich gut. Trocken nach einem eher verregnetem Tag. Harry - der momentan bekannteste Jurist Deutschlands - lies sich kurz vor Spielbeginn in Distanz blicken, aber er wollte nur Coronaschutzutensilien von Zhong abholen. Ansonsten mied er jeden Kontakt mit den eventuell septischen Enkeln.

Toto fehlte entschuldigt: Das Risiko einer Infektion war ihm zu hoch zumal seine Katzen Probleme mit dem Tragen der Atemschutzmasken haben. Sicher ist sicher.

Auch unsere Befürworter der verschobenen Anstoßzeit konnten wieder nicht kommen: Hahni hat angeblich Corona im Knie und Schwichte desinfiziert seine Fenster.

Im Ernst: Bleibt gesund Jungs.

Das Spiel war in der ersten halben Stunde recht ausgeglichen. Team 1 war effektiver in der Chancenauswertung, Team 2 spielte nach der Devise „Hoch und Weit - Hauptsache daneben“. In der Verzweiflung an den eigenen Fähigkeiten wurde man immer offensiver, was Team 1 mit cleveren Kontern nutzte und zu einer 5:2 Führung ausbaute. In der Schlussminute konnte Team 2 mit einem Treffer zum 5:3 für Ergebniskosmetik sorgen, mehr war heute nicht drin. Aber insgesamt ein verdienter Sieg für Team 1.

Gegen Spielende tauchte auch der Capitano auf. Anscheinend gut genesen - hat sein Comeback für nächste Woche angedroht. Allen schmeckte das Bier in der 3. Halbzeit. Sorgen machte man sich eher um die Aktienkurse.

Team 1: Manni, Dennis, Karsten, Chebbi, Thou, Toby, …

Team 2: Serge, Rami, Julian, Didi, Zhong, Jan, Olaf, …

Kommentare

Kurzinfo für den Capitano

Damit unser Capitano auch im Urlaub auf dem Laufenden bleibt, hier die Kurzinfo zum Spiel.

Zwei Alte haben trotz Überzahl verloren. Die Einfachalten führten recht souverän mit 2:0, dann kam Manni und die Doppelalten kamen in Überzahl plötzlich mehr ins Spiel. Und es kippte … fast.

2:0, 2:1, 2:2 , 2:3, 3.3 , 4:3 , 4:4 …. Das einfachalte Team war zu lässig in der Abwehr und zu unkonzentriert in der Offensive. Doch man konnte den den Schalter noch umlegen und die Einfachalten gewannen deutlich mit 9:4.

Bemerkenswert:

Unseren Neuzugang aus Thailand hat der letzte Mittwoch nicht abgeschreckt und er ist wieder erschienen. Chebby wieder bei der Verteilung der Neuzugänge in höchster Aufregung. Trainer-Horst weniger gesprächig als beim letzten, aber dafür ballsicher und mit guter Leistung.

Team Doppeltalt: Manni, Julian, Karsten, Zhong, Toby, Chebby, Joe, Olaf und das Talent aus der Ersten

Team Einfachalt: Didi, Toto, Trainer-Horst, Christian, Serge, Dennis, Rami und unser Neuzugang aus Thailand

Kommentare

Schönes Spiel mit kleinen Besonderheiten

Da betritt man bei mäßigem Wetter das Gelände und wird von Toto begrüßt. Bei diesem Wetter nicht auf der Couch? Ehekrise? Katzenmobbing?

Serge kam pünktlich, hatte aber nicht seinen besten Tag. Er kommt anscheinend besser mit seinem persönlichen Spielbeginn mit 15 Minuten Verspätung zurecht. Zhong hat einen seiner neuen Doktoranden zum Fußball mitgebracht, der einen guten Eindruck hinterließ. Anfangs etwas zurückhaltend, aber dann zeigte er, dass man auch in Thailand guten Fußball spielt. Guter Einstand!

Trainerhorst heute wieder als Textmaschine auf dem Feld. Spielerisch nicht fehlerfrei, aber man sieht ja gerne Defizite bei den Mitspielern. Würde er seine Kommentare während des Spiels als Blog posten .. wir hätten Probleme mit dem Speicherplatz auf dem Server.

Für mich war das Spiel eine würdige Fortsetzung des Spiels vom Vorabend, wo die Bayern Chelsea abgezogen haben.

Team 1 war kombinationsstark und es machte wirklich Spaß. Eigentlich deutlich überlegen. Dennis heute „Man of the Match“. Das Laufwunder machte ein Tor nach dem anderen und war auch im Defensivverhalten super. Zum Schluss ging man etwas euphorisch in die Totaloffensive und kassierte mehr Gegentore als eigentlich notwendig. Insgesamt stand am Ende ein verdientes 8:6. Man kann auch mit zwei Alten gewinnen - oder Manni?

Team 1: Toto, Didi, Karsten, Manni, Stefan, Dennis, Manfred, der Doktorand

Team 2: Julian, Trainerhorst, Pierre, Zhong, Serge, Dominik, Toby

 

 

Kommentare

Wir haben zwei Alte ..

… reklamierte Manni für sich und Julian im Team. Ignoriert wurde das Übergewicht der lauf- und kombinationsstarken Spieler im Team. So kam der Nachzügler zum Team mit dem Handicap Manni&nocheinAlter. Nicht zum ersten Mal.

Gibt es nicht mehr die übliche Absprache zwischen den Wählenden, wenn es dem Don nicht passt? Bei solchen Entscheidungen gehe ich lieber ein paar Runden laufen. Da sollte man in Zukunft mit mehr Überlegung rangehen. Team 1 führte 1:0. Na gut - dann kam Serge als Nachzügler zu Team 2.

Die anfängliche Wahl passte eigentlich ganz gut. Team 1 spielte nach Olafs Aussagen clever und führte sogar trotz Unterzahl 3:1. Aber das konnte auf die Dauer nicht gut gehen und das Spiel kippte letztendlich komplett und wurde eine einseitige Partie. Toto hatte die Nase voll und wollte vorzeitig aufhören, aber Pierre wechselte die Seiten und es wurde noch eine relativ ausgeglichene Restzeit. Bei frischer Luft noch gut bewegt.

Das Ergebnis der Bewegungseinheit - keine Ahnung.

Eigentlich hätte diese Trainingseinheit keinen Blog verdient. Da ich aber ein schönes Tor von der Strafraumgrenze geschossen habe, sollte das mal festgehalten werden. :-) Außerdem will ich mal öffentlich vermerken, dass ich vor 3 Wochen meinen Mitgliedsbeitrag bezahlt habe.

Die neue Anfangszeit 18:30 Uhr hat auch nichts gebracht. Die Nachzügler sind dieselben. Die Verfechter der Verschiebung sind größtenteils nicht aufgetaucht.

Team 1: Toto, Toby, Zhong, Didi, Schwichte, Christian, Bernd …

Team 2: Pierre, Olaf, Karsten, Manni, Julian, Dennis, Serge…

Kommentare (1)

Wer hätte das gedacht -

- Ich jedenfalls nicht. Nach der der Aufstellung dachte ich - das gibt Haue. Und so fing es auch an. Team 2 sehr offensiv und drückend, vergab aber viele Chancen. Dennis - ungewohnt die erste Viertelstunde im Tor - war nicht zu überwinden.

Bei Team 2 machte sich Verzweiflung bei der Chancenauswertung breit, während Team 1 immer besser und sicherer wurde. Dann tauchte noch Schwichte mit Verspätung auf und verstärkte Team 2.

Es half jedoch nichts. Team 1 lies den Ball gut laufen und Christian brachte es mit 1:0 in Führung.

In der Folge ein verzweifeltes Anrennen von Team 2. Aber da blieb heute jeder unter Normalform, Zuspiele und Kombinationen mit Lotteriewahrscheinlichkeit. Dennis Nachfolger im Tor konnte zudem etliche Chancen zunichte machen.

Trotzdem stand der heute etwas glücklose Pierre bei einem Fehlschuss von Toto richtig und konnte ausgleichen.

Es stand lange auf der Kippe bis Toby einen Abklatscher von Capitano (im Tor) nach einem Schuss von Christian versenken konnte. Die letzten 5 Minuten konnte Team 1 den Vorsprung noch zu einem verdienten Sieg verteidigen.

Wo ist eigentlich Trainer-Horst? Vor zwei Wochen erzählte Pierre etwas vom gemeinsamen Besuch eines Fitnessstudios. Dort soll er das Laufband ausprobiert haben, um die Höchstgeschwindigkeit des unbekannten Geräts zu bestimmen. Hat er denn Ausschalter nicht gefunden und ist immer noch drauf? didi

Team 1: Serge, Christian, Joe, Toby, Didi, Dominik, Dennis

Team 2: Pierre, Julian, Schwichte, Capitano, Toto, Hahn, Zhong, Karsten

Kommentare

Nur der Hahn, aber nur der Hahn ...

… fast. Es hätte sein Tag werden können. Mit zwei Buden brachte er Team 1 in Führung. Mann des Tages? Fast. Team 1 hatte leider nur ein dünn besetztes Mittelfeld und das hieß Holger. So ergaben sich auch Chancen für den Gegner, der dann auf 2:1 verkürzen konnte. Ein relativ ausgeglichenes Spiel bis dahin.

Dann verletzte sich Holger, wechselte zu Team 2 ins Tor und Bernd kam zu Team 1. Wer sich diesen Wechsel ausgedacht, hat auf jeden Fall für eine einseitige und uninteressante Restpartie gesorgt. Team 2 in Daueroffensive, vergab aber Chancen ohne Ende und gewann schließlich nur 4:2. Harry verhinderte mit guten Paraden eine höhere Niederlage. Ein gelungenes Comeback des alten Ledermagneten.

Vielleicht sollten solche Spielerwechsel mal abgestimmt werden.

Nebenbei: Karsten bekam als Dankeschön für seine exzellente Organisation der Getränkeversorgung von den Enkeln ein Gladbacher Fohlentrikot mit der Aufschrift „Bierward“ geschenkt. Hat er sich verdient - seid Jahren :-)

Team 1: Harry, Capitano, Didi, Julian, Holger, Hahni, Zhong, Chebbi

Team 2: Manni, Bernd, Serge, Christian, Toby, Karsten, Dennis, …

Kommentare

Erster Kick im neuen Jahrzehnt

17 Enkel trafen sich trotz Nachwehen der Silvesterfeier zum Neujahrskicken. Logistisch bestens vorbereitet vom Capitano mit Unterstützung von Dennis.

Team 1 führte eigentlich recht schnell und war eigentlich recht dominant. Dann aber der Ausgleich durch Schwichte. Letztes Tor in 2019 und erstes Tor in 2020. Hut ab! Team 1 weiterhin dominant und um weitere Tore bemüht, aber vorn kam einfach nichts rum. Chancen wurden ohne Ende versemmelt.

Es kam wie es kommen musste: Zwei Schnitzer in der Abwehr von Team 1, die Ralf ohne Mitleid zur 3:1 Führung von Team 2 ausnutzte.

Ein Spiel zu verlieren ist ja nicht so toll, aber Dominik - aus der Verlierermannschaft - brachte es nach nach dem Duschen auf den Punkt: „ Hat Spass gemacht heute“. So sollte es sein.

Was in all den letzten Jahrzehnten geklappt hat war das Miteinander. Eine Thekenmannschaft mit mit Niveau - vielleicht nicht spielerisch, aber im Umgang miteinander. Das sollte auch im neuen Jahrzehnt so weitergehen.

Die Rahmenbedingungen stimmen: Capitano und Karsten engagieren sich einfach großartig für die Truppe. Bierversorgung für die dritte Halbzeit und vieles mehr. Absolutes Kompliment an die beiden. Auch andere könnte man noch nennen: Den „Don“, Hahni, Toto, … , die immer bereit sind sich zu engagieren. (didi)

Team 1: Horst, Pierre, Hahni, Didi, Tobi, Stefan H, Dominik, Karsten, Harry

Team 2: Bernd, Ralf, Zhong, Capitano, Schwichte, Rami, Serge, Dennis

Kommentare

Spannend bis zuletzt!

Ein recht ausgeglichenes Spiel: Team 2 legte 1:0 vor, dann der Ausgleich zum 1:1. Dann passierte lange Zeit nichts.

Doch nach einiger Zeit die Sensation: Hahni mit zwei Kopfballtoren, vorbereitet von Sohn Timo und Dominik. Team 2 war 3.1 vorne.

Aber es wurde noch spannend. Pierre flankte von der rechten Seite und der Ball landete unter Beobachtung des temporären Keepers Chebby iim Winkel. Schöne Flugbahn, schönes Tor.

Aber Team 2 brachte die knappe Führung noch über die Zeit.

Team 1: Hartwig, Benedikt, Manni, Pierre, Serge, Karsten, Capitano, Toby, …..

Team 2: Hahn, Didi, Chebbi, Zhong, Freddy, Rami, Christian, Timo, Toto und Dominik

Kommentare

Heute in Unterzahl ....

… und doch erfolgreich. Toto gab sich bei unkaribischem Wetters trotzdem die Ehre. Er ist wohl am letzten Mittwoch zu Hause beim Knisterbällchenturnier von seinen Katzen so vorgeführt worden, dass er mal ein Erfolgserlebnis brauchte.

Aber heute leider falscher Tag und falsches Team. Der Gegner Team 1 war heute eine Hausnummer zu hoch. Spielerisch deutlich überlegen, so dass man manchmal das Gefühl hatte, dass Totos Kameraden am liebsten schon nach der ersten Hälfte zum Duschen gegangen wären. Team 1 vergab insgesamt Chancen ohne Ende und lies am Ende zu viele Gegentore zu - man nahm es nicht mehr so ernst.

Deshalb gewann Team 1 nur 9:4. Dreh- und Angelpunkt war heute Holger. Wenn ich ihn mal mit dem Holger vor etwa 10 Jahren vergleiche, ist er eigentlich nur besser geworden: mehr Spielübersicht, mannschaftsdienlicher, …. Und immer noch für jeden Gegenspieler zu laufstark und unsportlich schnell. Kompliment!

Einziger Aufreger an diesem Abend war nur ein Fußtritt gegen des Kopf des Capitano. Kein Mensch bekommt den Fuß auf diese hohe Stirn, das können nur Pferde.

Aufgrund dieses Hufschlags wählen wir Serge zum Galopper des Jahres 2019. (Didi)

Team 1: Holger, Pierre, Didi, Toby, Capitano, Freddy, Zhong,

Team 2: Christian, Toto, Julian, Rami, Joe, Serge, Philipp, Karsten

Kommentare

Endlich mal in Überzahl...

… und ein hochverdienter Sieg. Diesmal hatte Team 1 Glück bei den Nachzüglern und bekam noch Dennis. Warum der zu spät kommt würde mich wirklich interessieren. Serge soll etwa 21.30 Uhr am Platz erschienen sein, konnte aber im Dunkeln keine Mitspieler mehr finden.

Ein Spiel gefühlt wie „Barca vs Garenfeld“. Es lief für Team1 etwas schleppend an und das erste Tor fiel recht spät. Aber dann klingelte es ein ums andere Mal. Endstand 7:2 und Team 2 war damit gut bedient, es hätte zweistellig werden können.

Der Ball lief wirklich gut bei Team 1. Selbst der sonst eher kritische Horst schien angetan von seinen ballsicheren und kombinationsfreudigen Mitspielern. Selten konnte er seine Stimmbänder so schonen.

Beim Gegner spielten viele unter Form. Christian und Hahni: der eine in Vorbereitung auf den Winterschlaf, der andere stets bemüht. Der ganze Frust wurde unberechtigt auch noch an Joe ausgelassen - musste nicht sein.

Ein schönes Tor von Freddy machte die Bilanz auch nicht besser.

Lehrreich auch die 3. Halbzeit. Rami erklärte, warum man beim Melken einer Kuh den Schwanz (der Kuh) mit dem Hosengürtel festbinden soll. Hartwig winkte ab :“Ich bin auf dem Lande aufgewachsen, kenn ich!“ Chebbi wies nochmal darauf hin, fast sämtliche Sprachen der Welt bis auf Russisch zu beherrschen. Da machen sich seine vielen „Ohrlaube“ schon bezahlt.

Bei Russisch kann Christian einspringen: „Ich kenne da sämtliche Schimpfwörter.“ Da fragt man sich schon wie die Kommunikation zu Hause in der jungen Ehe abläuft.

Toto fehlte heute entschuldigt. Es war Ballsport mit seinen Katzen angesagt. “Ich habe beste Erfahrungen mit knisternden Bällchen aus Pergamentpapier gemacht. Alle meine Katzen sind darauf angesprungen und haben apportiert“ (aus Katzen - ein Kosmos Ratgeber, S.67). Toto - am nächsten Mittwoch bitte keine knisternden Bällchen mitbringen.

Die Pisastudie hat den Deutschen mangelndes Lesevermögen attestiert, deshalb hier der zweite Blog in 2019. Wer bis zu diesem Satz durchgehalten hat, zeigt Motivation zu Besserung (didi)

Team 1: Chebbi, Horst, Dennis, Didi, Toby, Pierre, Rami, Julian

Team 2: Hartwig, Capitano, Joe, Hahni, Freddy, Christian, Karsten

Kommentare