.theme_title, .theme_title_b {background-position: 50% 50%; background-image: url(www.yoursite.com/image.jpg)}
blog | Ernies Enkel

Übers ganze Feld

Heute waren es relativ viele Teilnehmer, so dass ich die Namen kaum zusammen bekomme. Also wurde mal wieder über das ganze Feld gespielt.

Team 2 gab von Beginn den Ton an und erspielte sich zahlreiche Chancen. Manche Abschlüsse gingen knapp daneben oder an den Pfosten, meistens landeten sie aber in den Armen von Harry, der heute eine großartige Vorstellung ablieferte. Entweder war er heute gedopt oder hatte 6 Monate Coronaauszeit fü ein Geheimtraining bei Iker Casilias genutzt. Einmal war er jedoch machtlos. Joe nutze die Unaufmerksamkeit seines Gegenspielers aus. Der Ball kam zum Capitano und der vollendete gnadenlos.

Das war es dann auch. Das 1:0 für Team 2 war der verdiente Endstand. Team 1 mühte sich zwar, konnte aber vor dem gegnerischen Tor keine echte Chance erarbeiten. Matze gab sich nach langer Auszeit wieder mal die Ehre und hätte sich auch fast nach schöner Einzelleistung in die Torjägerliste eintragen können, aber da war wieder Harry im Wege. Der einzige Spieler mit einem Eintrag in Wikipedia.

Der Mond kreist auch weiterhin um die Erde, nur CP7 trat heute nicht in die Umlaufbahn um den roten Rasen ein. Kein Joggen heute - Belastungssteuerung. Der selbsternannte König der Fußballtipper musste sich wohl heute auf das Halbfinale England vs Dänemark vorbereiten.

Team 1: Chebbi, Harry, Serge, Dominik, Zhong, Julian, Didi, Freddy, Jan ?, Rami, Toby Team 2: Toto, Hahni, Matze, Schwichte, Manni, Ralf, Olaf, Joe, Capitano, Benedikt, ???

Kommentare

Heute wie die Nationalelf

Eine recht einseitige Partie, die Team 2 mit 4:0 für sich entscheiden konnte. Aber ein Spiel ohne Highlights. Beide Teams spielerisch eher bescheiden. Team 1 konnte nicht, Team 2 machte aus der Überlegenheit deutlich zu wenig. 7 Monate Spielpause waren an der Passgenauigkeit deutlich sichtbar. Da müssen einige Akteure ihre Füße noch in den kommenden Wochen nachjustieren Qualitativ war man heute am Nivea(u) der Jogi-Elf.

Immerhin hatten wir heute einen Zuschauerrekord. Die Alten Herren von 60 tauchten auf der Anlage auf. Ihre Motive bleiben im Dunklen. Lernen konnten sie hier nichts. Wie gewohnt erschien CP7 zum Rundlauf auf der Anlage. Auch bei vollbesetzter Tribüne, konnte man keinen signifikanten Geschwindigkeitszuwachs feststellen.

Die 3. Halbzeit in gewohnter Harmonie

Team 1: Capitano, Freddy, Schichte, Zhong, Manni, Julian, Rami, Toto, Benedikt

Team 2: Chebbi, Dominick, Bernd, Joe, Dennis, Serge, Didi, Stefan H., Zhongs Rekrut

Kommentare

Restart nach Corona

Neubeginn

Fast 8 Monate Pause und endlich rollt der Ball wieder. Nach einem missglückten Restart am letzten Sonntag fanden sich 15 Enkel bereit zum Premierenkick. Der TSV hatte es leider nicht möglich gemacht, die Anlage regenbogenfarbig zu beleuchten, so teilten wir das gleiche Schicksal wie Stunden später die Nationalelf. Nur Harry erwies sich als Aktivist und brachte ein politisches Statement auf den Platz. Er lief ganz in Schwarz auf - „Black Lives matter“. BLM statt LGBTQIA*. Hoffentlich hat das kein Nachspiel durch die UEFA.

Heute merkte man doch einigen Spielern die lange Pause an. Joggen oder Laufbandtraining ersetzt nicht die Spielpraxis und Einige werden am Donnerstag etwas müde Beine gehabt haben.

Insgesamt ein munteres Spiel, dass Team Capitano mit 8:7 für sich entscheiden konnte. Team Serge führte zwar anfangs mit 3 Toren, aber mit zunehmender Spielzeit gewann der Gegner immer mehr die Überhand und konnte die knappe Führung bis zum Schluß behaupten. Keine besonderen Vorkommnisse, es hat einfach wieder Spaß gemacht. Gegen 19 Uhr tauchte auch Christian (CP7) auf. Zum Mitspielen war er nicht zu überreden, etwas Joggen stand auf dem Programm zur Wiedereingliederung in den normalen Spielbetrieb. Zur 3. Halbzeit kamen noch Yogi und Rami hinzu. Alle haben sich problemlos wiedererkannt. Danke an Zhong für die Fotos zum Neustart.

Team Capitano: Karsten, Harry, Holger, Dennis, Olaf, Hartwig, Schwichte Team Serge: Ralf, Toto, Zhong, Didi, Chebbi, Stefan 04

Kommentare

Auf matschigem Platz war alles viel besser!

coronatraining

… meinten die Akteure des heutigen coronagerechten Trainings schon nach meinen ersten skeptischen Anmerkungen. Capitano, Chebbi, Karsten und Serge können ohne Ballkontakt wohl nicht leben und trafen sich zum lockeren Passspiel auf dem knochentrockenem Geläuf der Hoheleye. Nach dem Besuch des Fitnessstudios am Vormittag habe ich mich auf die Rolle des Beobachters beschränkt. Über den Schleichweg Hohensyburg konnte ich in das Hochinzidenzgebiet Hagen unbemerkt einreisen.

Seit mehreren Wochen feilen die Kollegen schon an Fortschritten in Präzision im Passspiel und Ballannahme. Es wäre nett, wenn ich vielleicht bei den Beobachtungen Assistenz bekäme um die auch zu entdecken. Torschusstraining war dann Konditionstraining für den Torwart, der die Fehlschüsse auf der Laufbahn aufsammeln musste. Serge merkte man an, dass er nach dem Hauskauf auch über einen Garten verfügt. Mit gezielten Schüssen übers Tor versuchte er die Vegetation über der Tribüne gärtnergerecht auszudünnen. Ob er zu Hause im Garten einen „Grünen Daumen“ hat? Heute brachte er eindrucksvoll den Nachweis für einen „Grünen Fuß“. Aber eine tolle Aktion der 4 Enkel, es muss langsam wieder losgehen. Heute wirklich tolles Wetter zum Kicken. Die 3. Halbzeit war recht kurz und reichte nur für ein kleines Mischgetränk. Klar: Ausgangssperre in Hagen. Jeder musste rechtzeitig nach Hause. War aber mal schön sich zu treffen. Mit Hoffnung auf Normalität - Grüße an Alle (didi)

Kommentare

Letzter Kick vorm Lockdown

Die Nachrichten vom Coronagipfel in Berlin waren schon durchgesickert: Auch der Freizeitsport hat im November Pause. Sofern man unsere körperlichen Bemühungen als solche einordnet, haben wir auch Pause. Chebbi feierte sein Comeback, die Verletzung ist wohl überwunden. Das Spiel war heute ohne große Aufreger. Kampfbetont, aber immer fair und spannend. Team 1 ging etwas überraschend durch Julian in Führung, der bei einem Zuspiel kurz vor der Torlinie den Fuß im richtigen Winkel ausgefahren hatte. Team 2 rannte gegen die gut stehende Abwehr des Gegners an und konnte den Ausgleich durch Serge machen. Team 2 hatte mehr Ballbesitz, konnte das aber nicht in Tore ummünzen. Team 2 setze auf eine Betonabwehr mit überfallartigen Kontern und war auch erfolgreich: 2:1 durch Pierre! Die verzweifelten Dauerbemühungen von Team 2, die Niederlage zu vermeiden, wurden letztlich doch noch belohnt. Ein Volleyschuss von Jan brachte den Ausgleich.So muss kein Enkel mit einer frustrierenden Niederlage in den kommenden Lockdown gehen. In der 3. Halbzeit komplettierten Manni und Yogi noch den Kader. Manni verkündete eine Nachricht, die die Fußballwelt erschütterte: Bernd Schaffert hat sein Amt als Abteilungsleiter der Fußballabteilung niedergelegt, Barca-Präsident Josep Bartomeu erklärte daraufhin auch seinen Rücktritt. Barca hat weiter ein Problem, bei uns wurde kurzerhand der Capitano zum Nachfolger in der 3. Halbzeit gewählt. Herzlichen Glückwunsch. Christian Peters war heute nicht da. Gegenwind auf jeder halben Laufbahn. Nastia überfordert beim Anschieben? Toto und Olaf trotz minutenlangen Regens wieder am Ball, langsam wird es unheimlich. Der Lockdown hat aber auch seine guten Seiten. Pause im Blog, kreative Freizeit für mich. Ich denke, uns hat im vergangenen Lockdown nicht nur die Bewegung am Mittwoch gefehlt, sondern auch das Miteinander außerhalb der 90 Minuten. Bleibt gesund und achtet auf Euch. Bleibt negativ und denkt positiv. Bis die Tage.

😺🐈 vs ⚖️👨🏼‍⚖️ 3 : 3

Team 1: Julian, Olaf, Toto, Pierre, Karsten, Chebbi, Capitano Team 2: Dominik, Toby, Jan, didi, Serge, Bernd, Zhong Julian, Pierre, Serge, Jan

Kommentare

Der Außenseiter siegt

Schön, dass es immer wieder so Spiele gibt, in denen man eigentlich keine Chance hat, aber die dann nutzt. Team Serge war gut besetzt mit mit laufstarken Technikern, Capitano setzte eher auf gestandene Spieler mit Defensiverfahrung.

Es fing an wie befürchtet. Team Capitano unter Dauerdruck und lag dann auch erwartet, aber unglücklich mit 0:1 hinten: Ein Zuspiel auf Bernd im Duell mit Torwart Rami und der Ball trudelte durch beide irgendwie ins Tor. Der Torschütze war eher unklar, aber schreiben wir es mal auf Bernds Konto.

Team Capitano zeigte Moral und Toh konnte nach einem schönen Zuspiel über die Abwehr hinweg den Ausgleich erzielen. Team Serge weiter mit deutlich mehr Ballbesitz, aber Team Capitano spielte mit Einsatz und Routine in der Defensive und suchte sein Heil im Konterspiel. Mit Erfolg: Toto traf zum 2:1.

Team Serge machte weiter Dampf und suchte den Ausgleich. Dann kam es zur strittigsten Szene des Abends: Zuspiel auf Toh und dem Gegenspieler Toby sprang der Ball an die Hand. Freistoß für Team Capitano. Toby gab das Handspiel zu - eigentlich kein Problem. Nicht für Serge: Er reklamierte hohes Bein von Toh. „Vorher war ein Foul!“ Obwohl er mit dieser Ansicht relativ alleine war, lies ihn das Thema nicht los. Trotzdem Freistoß. Team Serge war anscheinend noch gefesselt von den pantomimischen Darstellungen der Situation durch ihren Spielführer und verpasste die Ausführung des Freistosses. Kurz ausgeführt von Rami und Julians Füßchen lenkte den Ball zum 3:1 ins Netz. Kaum zu glauben.

Im weiteren Spielverlauf nutzte Serge jede kleine Spielunterbrechung zur Nachstellung der Szene mit ausführlicher Erläuterung und Interpretation.

20 Minuten musste Team Capitano noch überstehen. Serge gelang nur noch der Anschlusstreffer in der letzten Minute. Das wars.

Team Capitano gewann durch eine clevere Taktik und vorbildliche Einstellung aller Spieler mit 3:2. Hat Spaß gemacht - für die Capitanos.

Beherrschendes Thema in der 3. Halbzeit die Szene zum 3:1 von Capitanos Team. Serge konnte den Gegentreffer einfach nicht verarbeiten. Serge erklärte und demonstrierte die Szene aus seiner Sichtweise: „So hoch war das Bein von Toh. Das war kein Handspiel, vorher Foul durch Toh“ und reckte sein Schußbein in die Höhe. Nach der 34ten Demonstration schaffte Serge schon einen Standspagat. Anscheinend hat er sein Studium als Aushilfstänzer am Bolschoiballet finanziert.

Ich denke nicht, dass Serge nach diesem Spiel ruhig schlafen konnte. Vermutlich hat sich im Lauf der Nacht bei Serge mehrfach die Bettdecke spontan gewölbt. Die hochgeschreckte Gattin wurde mit den Worten „So hoch war das Bein .. wirklich .. Foulspiel … keine Hand“ aber wieder von Serge beruhigt.

Schwichte fehlte heute entschuldigt und grüßt alle Enkel aus den Ostteilen der Republik. Anscheinend wieder unterwegs auf SINNsuche. Pierre wagte nach langer Verletzungspause ein Comeback, anscheinend ist es gelungen.

😺🐈 vs ⚖️👨🏼‍⚖️ 2 : 2

Team Capitano: Rami, Julian, didi, Toto, Zhong und Toh

Team Serge: Toby, Hahni, Dominik, Olaf, Bernd und Pierre

Kommentare

Stets bemüht...

… aber mehr ging heute nicht für Team 2.

Überraschung in der Kabine vor Trainingsbeginn. Katzentoto und und Paragrafenolaf saßen schon bei meinem Eintreffen einsam in der Kabine. Wie Kinder, die Mama eine halbe Stunde vor Öffnung der Kita schon mal deponiert hat um sie los zu sein. Kleine Bemerkungen in einem Blog entfalten doch eine ungeahnte Wirkung.

Angeblich war das gemeinsame Erscheinen abgesprochen. Die Einigkeit ist aber wohl nur vorgetäuscht. Toto meinte nach dem Training, dass er es locker schaffe häufiger als Olaf zum Training zu erscheinen. Der Stachel sitzt. Tipprunde wie Serge vorgeschlagen hat?

Das Spiel war eines von denen, wo ein Team schlecht beginnt und es in 90 Minuten nicht hinbekommt das zu ändern. Gemeint ist Team 2. Team 1 machte es von Anfang an richtig: Man stand beim Gegenspieler und attackierte sofort bei der Ballannahme, zeigte Laufbereitschaft und hielt eine kompakte Abwehrkette hinten.

Damit ist auch gleichzeitig beschrieben, was Team 2 nicht gemacht hat. Einige spazierten meist im freien Raum, als sei mit der feierlichen Ernennung von Hagen zum Coronahotspot der Sicherheitsabstand von 20m bei Sportarten im Freien ausgerufen worden. Bei Ballannahme des Gegners klickte es kurz und löste einen Spontanspurt von mindestens zwei Leuten auf den Ballführenden aus, der aber vor Ankunft der Sprinter in Ruhe abspielen konnte. Ok für Minikicker, aber die Altersklasse ist bei uns nicht mehr vertreten. Zum Verzweifeln.

Im desolaten Team 2 sollte man noch Schwichte hervorheben, der sich heute wirklich reingegangen hat. Der Ball hat an diesem Mittwoch seine sämtlichen Weichteile nachhaltig kennengelernt. Kurz zu Fall gebracht, aber die Handwerkerlegende stand immer wieder auf. Starke kämpferische Leistung.

Lange stand es 0:1, doch dann rappelte es ohne Ende. Beim 0:4 gelang der Ehrentreffer zum 1:4, doch mehr war heute nicht drin. Team 2 spielte desolat weiter und fing sich noch zwei weitere Gegentreffer zum 1:6. Die Unterzahl an diesem Mittwoch ist keine Entschuldigung.

Bei Team 1 stachen für mich vor allem Dominik, Serge und Karsten hervor. Dominik und Serge als unermüdliche Antreiber und Karsten als Abräumer vor der Abwehr.

Wenn man den Blog schreibt, hat man meist sein eigenes Team vor Augen. Die guten und schlechten Leistungen beim Gegner nimmt man weniger wahr. Sorry, aber es könnten ja auch andere schreiben.😎

😺🐈 vs ⚖️👨🏼‍⚖️ 1 : 1

Team 1: Manni, Serge, Rami, Julian, Dominik, Olaf, Karsten, ???

Team 2: Capitano, Zhong, didi, Stefan H., Schwichte, Toto, Toby

Kommentare

Revanche nur fast gelungen

Nach der Niederlage seines Teams in der letzten Woche wollte Serge unbedingt wieder mit Capitano wählen. Und es lies sich gut an: 1:0 Führung für Team 1 durch Stefan H. Nach der Führung schlich sich aber ein grundlegender Fehler bei Team 1 ein, der letztlich spielentscheidend war. Man vernachlässigte die Defensive. Mit einem Mann weniger leichtsinnig. So ergaben sich zu viele Situationen, in denen Team 2 in Überzahl vor dem Tor von Team 1 auftauchte, Das Spiel kippte - 1:2.
Dann fing man sich wieder und es stand 3:3. Dann ein Patzer in der Abwehr von Team 1, es fehlte die notwendige Absicherung und Joe erzielte das 3:4 für Team 2. Team 1 hatte noch 10 Minuten Zeit auszugleichen, aber der Gegner hielt die Bude dicht, Joe heute mit tollem Einsatz: Spieler des Tages. Er rannte rum wie eine frisierte 🛵 und konnte einem noch den sicher geglaubten Ball abluchsen. Fazit: Verdienter Sieg für Team 2, aber das wäre aus der Sicht von Team 1 nicht notwendig gewesen. Auch heute wieder Christian mit Personaltrainer unterwegs. Heute mit neuer AppleWatch. Ich hatte das Gefühl, sie hat leicht beschleunigende Wirkung. Heute gab es neue Coronaverordnungen für Hagen, dass ab heute Hotspot ist. Endlich ist die Stadt auch mal in den Schlagzeilen, wenn es nicht um Verschuldung geht. Der Spielbetrieb ist bis 25 Personen noch erlaubt, also waren wir noch alle coronakonform. Mal sehen, was noch kommt. Hahni musste schon seinen geplanten Urlaub in Norddeutschland absagen.

Oktober - Das Wetter wird schlechter. Gegen 11 Uhr gehen in zwei Büros im Großraum Hagen am Mitwochmorgen die Rollladen hoch. Zwei Enkel reiben sich verschlafen die Augen. Dunkle Wolken am Himmel. Ein tastender Griff zum Smartphone. WhatsApp mit der Enkelgrupe gestartet: „Bin heute raus“

Oldtimer haben ein Saisonkennzeichen und sind häufig von Oktober bis März abgemeldet. Ohne Zulassung gilt dies eigentlich auch für Katzentoto und Paragrafenolaf. Wer wird von den beiden bis März häufiger am Platz sein? Die PussyChallenge 2020: Wer wird der Anwesenheitssieger in den sechs Monaten? Derzeitiger Stand 0:0. In Kurzform: 😺🐈 vs ⚖️👨🏼‍⚖️ 0 : 0 

Team 1: Serge, Toh, Hahni, didi, Bernd, Stefan H., Tobi Team 2: Karsten, Joe, Capitano, Zhong, Hartwig, Rami, Schwichte, Julian

Kommentare

Vertretungsblog: Team Capitano macht es heute recht klar

Nach meiner urlaubsbedingten Abwesenheit bat mich Chefblogger Didi heute mal darum den Blog zu übernehmen. Ich muss zugeben, es fällt mir nicht so schwer.

Gewählt habe ich heute mit Sergej, obwohl er im Vorfeld sagte „Bitte nicht mit dir“. Trotzdem gesagt und getan. Als Erstwähler hatte ich heute den Vorteil, mit einem Mann mehr spielen zu dürfen. Und das sollte sich heute auch auszahlen.

Nach einigem Abtasten konnte Rami zum 1:0 einnetzen. Ach das fing doch gut an. Trotzdem setze Team Sergej immer wieder Nadelstiche und hatte die eine oder andere Torchance. Aber mein Team hielt den Kasten zum Glück sauber.

So nach und nach kamen wir immer besser ans Laufen und schafften es unsere Überzahl in Tore umzumünzen. Auf Zuspiel von Rami konnte ich zum 2:0 einschieben.

Tuh machte kurz danach das 3. Tor für uns. Alles was uns hinten beschäftigte, klärte Karsten gewohnt souverän und kompakt. Auf 2faches Zuspiel von Schwichte konnte ich noch zwei Tor nachlegen.

Und da Josef im Tor zur Höchstform auflief, freute ich mich auf ein Spiel zu Null.Leider falsch gedacht, denn Hahni konnte noch auf 1:5 verkürzen.

Das war es dann aber auch. Ein eher stressfreier Abend, auch wenn bei vermeintlichem Handspiel immer die am lautesten schreien, die es eigentlich gar nicht beurteilen können. Aber das war zum Glück nicht spielentscheidend.

Rami heute sehr bemüht, aber sehr unglücklich bei seinen Abschlüssen. Etwas Frotzelei, sollte aber nicht wirklich persönlich sein. Kopf hoch!

Christian kam mit seiner Personal Trainerin auch noch zu einer kleine Laufeinheit auf die Hoheleye und genoss die 3. Halbzeit bei perfekten Witterungsbedingungen. Toi, toi, toi für die nächsten Wochen und hoffentlich bist du bald wieder am Leder.

Euer Capitano

Team Sergej: Manni, Didi, Tobi, Bernd, Hahni, Olaf

Team Capitano: Hartwig, Karsten, Josef, Schwichte, Toh, Zongh, Rami

Kommentare

Olafs Fuß justiert

Beim Aufwärmen vor dem Kick wurde wie üblich zugepasst und Josef warm geschossen. Hier bewies Josef seine ganze Klasse. Was zu halten war hielt er, Olaf Schussversuche allerdings nicht. Sie gingen meist am Tor vorbei. Und der war in meinem Team in der Offensive? Konnte eigentlich nichts werden.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase ging es hin und her. Dann gelang es mir in der gegnerischen Hälfte Joe den Ball abzuluchsen. Mein Zuspiel kam auf Olaf, der den Ball aus zwei Metern Entfernung im Tor versenkte.

Ab diesem Moment passte es bei Olaf. Kurze Zeit später erhöhte er mit einem schönen Treffer auf 2:0 für Team 1. Alles nach Plan - leider nicht.

Team 1 hatte viele einfache Ballverluste, die Team in Überzahl ausnutzte. Hier legte sich besonders Joe ins Zeug, der beim ersten Gegentreffer nicht gut aussah. Sein schöner Anschlusstreffer zum 1:2 war der Wendepunkt. Team 1 war durcheinander und plötzlich stand es 4:2 für Team 1. Komplett gedreht.

In den letzten 20 Minuten fing sich Team 1 wieder. Und wer sorgte für den Anschlußtreffer zum 3:4: Olaf. Anscheinend hatte mein Zuspiel zum ersten Treffer seine Füße justiert, er wurde heute zum Knipser. Kurz vor Schluß fiel noch der Ausgleich zum 4:4. Ein insgesamt gerechtes Ergebnis eines abwechslungsreichen Spiels.

Christian lief auch heute mit seinem Personal Trainer seine Runden. Deutlich geschmeidiger als letzte Woche. Es geht aufwärts. Auch Chebbi war zur dritten Halbzeit anwesend. Er hat sich wohl letzten Mittwoch eine Verletzung an der Rippe zugezogen … obwohl der Capitano seit über einer Woche im Strandkorb liegt und seine Werkzeuge sonnt.

Team 1: Hahni, Josef, Didi, Toby, Olaf, Schwichte

Team 2: Hartwig, Manni, Toh, Joe, Rami, Zhong, Karsten

Kommentare